Logo Dr. Marcus Ammer
0664 9900 5500
praxis@ammer.at
Bauernstraße 3, 4600 Wels
Icon Phone
0664 9900 5500

Icon Mail
praxis@ammer.at

Icon Adresse
Bauernstraße 3, 4600 Wels
Ordination nach telefonischer Vereinbarung

 

 

Willkommen in meiner Praxis

Zeit und Aufmerksamkeit für Sie als Patient/-in sowie eine exakte Diagnosestellung und leitliniengerechte Therapie nach aktueller Lehrmeinung stehen im Fokus meines Angebots. Ich freue mich, Sie in meiner modernen kardiologischen Ordination begrüßen zu dürfen.

 

Als interventioneller Kardiologe und Oberarzt an der II. Internen Abteilung mit Kardiologie und Intensivmedizin des Klinikum Wels-Grieskirchen habe ich mich auf dem Gebiet der Rhythmologie spezialisiert. Dies ist der Fachbereich in der Kardiologie, welcher sich mit der Behandlung von Herzrhythmusstörungen befasst.

 

Am Wichtigsten ist mir, sowohl medikamentöse als auch interventionelle Therapiemöglichkeiten in Form einer Verödung (Katheter-Ablation) ohne Zeitdruck in einem ruhigen Umfeld zu besprechen und umzusetzen. Ziel ist es, ein individuell optimal zugeschnittenes Therapiekonzept der oft kompliziert zu behandelnden Rhythmusstörung gemeinsam mit Ihnen zu erstellen.

 

Darüber hinaus betreue ich Sie selbstverständlich sehr gerne bei sämtlichen weiteren kardiologischen Fragestellungen, wie z.B. Herzklappenerkrankungen, Herzschwäche oder Bluthochdruck.

 

Kardiologie

Kardiologie

Als Teilgebiet der Inneren Medizin befasst sich die Kardiologie mit der Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Neben der akuten Behandlung erfordern vor allem chronische Herzerkrankungen oft echokardiographische Verlaufskontrollen (Herzultraschall) und wiederholte Adaptierungen der Therapie durch den Kardiologen.
Rhythmologie

Rhythmologie

Als Teilgebiet der Kardiologie befasst sich die Rhythmologie mit der Diagnose und Behandlung von Herzrhythmusstörungen. Letzterer ist der Überbegriff für eine Vielzahl von Erkrankungen des elektrischen Erregungsbildungs und -leitungssystems des Herzens. Vor allem durch die in den letzten Jahren rasante technologische Entwicklung der Katheterablationsverfahren können heute vielfach Patienten dauerhaft von Arrhythmien befreit werden.